Mittwoch, 4. September 2013

Am Ostseestrand




nach dem langen Wandertag kürzlich  heute nun Entspannung pur am Ostseestrand. Es ist kühler geworden, kein Badewetter heute. Also rauf auf die Insel, wir haben garn nicht an die Brückenöffnung gedacht. Aber auch nicht so schlimm, es ist wunderschön hier zuzuschauen wie das Wunderwerk sich auf und zu dreht. Wir fahren aber über die neue Brücke.



 
 
Wir sind da. Schnell einen Parkplatz gesucht und das Auto abgestellt und dann fix runter ans Wasser. Dort weht ein leichter Wind und die Luft ist leicht salzig. Der Wind 
 zerstäubt das Ostseewasser in winzige Tröpfchen. Sie enthalten Mineralien, Jod sowie 
Meersalz-Aerosole. Durch das Einatmen dieser Stoffe werden die Atemwege gereinigt, der Effekt ist fast gleich spürbar, das tiefe Einatmen eine Wohltat.



Aber wir sind nicht allein, wir treffen auf Surfer, Badende, Spaziergänger. Sie alle 
lieben die See und wollen sich hier erholen. 

Am Strand finden wir viele schöne Steine, Muscheln und auch einige Quallen liegen im Wasser. Sie sind  harmlos, aber irgendwie unheimlich, so mystisch. Schon als Kind hatte ich Respekt vor ihnen und wollte sie nie anfassen.
 

 

 Wir laufen eine ganze Weile barfuß am Strand endlang. Der Marsch tut gut, der Sand
massiert die Füße und regt die Durchblutung an. 


Und dann haben wir Hunger und nutzen eines der vielen Angebote der  hiesigen Imbissstände. 
Gestärkt, voller guter Laune und mit viel frischer Luft in der Lunge treten wir den Heimweg an.

Windige Grüße von der Boddenliebe

 

Kommentare:

  1. Liebe Boddenliebe, schöne Fotos hast Du da gezeigt :)
    Guck ich mir auch noch alles an, ehrlich :)
    Ich hatte als Kind nur Respekt vor Feuerquallen, hatte beim Spielen im Wasser mal eine ins Gesicht bekommen. War nich lustich...
    Und was gab es vom Imbiss? Fischbrötchen? Backfisch? Matjes?

    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sigi,
    fein dass du wieder reingeschaut hast. Ich lese auch gern von deinen Strandtouren. Ich mochte auch nie Quallen, nicht mal im Wasser an mir vorbeischwimmend. Meine Brüder haben Sie immer in die Hand genommen und damit (bitte weghören-es wird brutal) geworfen.
    Und es gab natürlich Fischbrötchen.
    LG Boddenliebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Boddenliebe, hör mal gut hin :) Jetzt wird es ganz brutal ;)
      Ich hatte die Feuerqualle aus Versehen ins Gesicht bekommen,
      weil wir alle (auch ich:) mit den Dingern fangen gespielt haben.
      Zwischen den ganzen normalen war dann eine Feuerqualle, der
      Werfer hat nicht darauf geachtet, genau die hab ich nicht fangen
      können und dann ist sie bei mir im Gesicht gelandet. Ich sah
      echt schick aus für ein paar Tage :))

      Liebe Grüße
      Sigi

      Löschen
    2. ...au weia, das macht man ja auch nicht ;-)
      LG Boddenliebe

      Löschen
  3. Huhu Boddenliebe,
    danke für den schönen Spaziergang - man kann die salzige Luft richtig riechen und merkt, was für ein schöner Tag das war! Oh, und Fischbrötchen gab's - lecker! :-)
    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Boddenliebe, auch wenn Du wohl nicht mehr bloggen magst, ich wünsche Dir ein frohes, gesundes und tolles neues Jahr :)

    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigi,
      danke für die Wünsche, ich wünsche dir ebenfalls ein tolles neues Jahr mit vielen kreativen Momenten und ausgiebigen Strandspaziergängen. Ich mag schon noch bloggen, habe aber im Moment so wenig Zeit.
      Liebe Grüße von der Boddenliebe

      Löschen